Pando

Pando Download und alternativen

kostenlos

    Rückblick Pando

    Pando war ein Tauschbörsenprogramm, mit dem Nutzer/innen schnell und einfach Dateien herunterladen und tauschen konnten. Einer der Hauptvorteile war die hervorragende Downloadgeschwindigkeit und die einfache Einrichtung, so dass die Nutzer/innen das Programm schnell nutzen konnten und das Beste daraus machten.

    Außerdem war es einfach, Dateien mit Freunden zu teilen, indem man E-Mails mit .pando-Dateien verschickte, so dass die Empfänger die geteilten Dateien einfach herunterladen konnten. Pando unterstützte auch .torrent-Dateien, mit denen die Nutzer/innen Dateien aus dem BitTorrent-Netzwerk herunterladen konnten.

    Pando war eine bequeme Möglichkeit, große Dateien per E-Mail zu versenden oder herunterladbare Dateien im Internet zu veröffentlichen. Es erforderte keine Registrierung und ermöglichte es den Nutzern zu wissen, ob und wie oft ihre Dateien heruntergeladen wurden. Außerdem mussten die Empfänger/innen nicht mit dem Internet verbunden sein, um Dateien herunterzuladen.

    Die Funktionsweise des Programms war eine Kombination aus p2p-Übertragung und Speicherung auf sicheren Servern, um das Herunterladen und Teilen von Dateien zu erleichtern. Wenn eine Nutzerin oder ein Nutzer eine Datei weitergeben wollte, wurde sie sofort auf die Pando-Server hochgeladen und eine E-Mail mit einer .pando-Datei an die Empfänger/innen geschickt. Wenn die .pando Datei geöffnet wurde, leiteten die Empfänger eine direkte p2p Übertragung vom Rechner des Absenders zu den Pando Servern und zu anderen Empfängern ein, und zwar auf verschlüsselte Weise.

    Ein weiterer Vorteil war, dass es sich um ein sauberes Programm handelte, d.h. es enthielt keine Spyware oder Adware, so dass man sich bei der Nutzung keine Sorgen um Viren oder Malware machen musste.

    Das Freigeben von Dateien per E-Mail mit Pando war relativ einfach. Zuerst musste der/die Nutzer/in die Datei(en) oder den/die Ordner auswählen, die er/sie teilen wollte, und auf "Neu teilen" klicken. Die Datei oder der Ordner wurde dann auf die Server von Pando hochgeladen.

    Gleichzeitig wurde eine E-Mail mit einer angehängten .pando Datei an die ausgewählten Empfänger/innen verschickt. Die .pando-Datei enthielt Informationen über den Speicherort der freigegebenen Dateien.

    Die Empfänger/innen mussten die angehängte .pando-Datei in der E-Mail öffnen, um die freigegebenen Dateien herunterzuladen. Eine direkte p2p Übertragung wurde vom Rechner des Absenders, den Servern von Pando und den anderen Empfängern initiiert, und zwar auf verschlüsselte Weise.

    Es ist wichtig anzumerken, dass Pando es nicht erlaubte, Dateien direkt per E-Mail zu verschicken, sondern eine .pando-Datei per E-Mail verschickte, mit der die freigegebenen Dateien über eine p2p-Übertragung heruntergeladen werden konnten. Das hatte den Vorteil, dass es keine Probleme mit der Größe von E-Mail-Anhängen gab und der Posteingang des Empfängers nicht mit riesigen Dateien verstopft wurde.

    Diese Form der Dateifreigabe hat mehrere Vorteile. Erstens umgeht sie das Problem der Größenbeschränkungen für E-Mail-Anhänge, die oft verhindern, dass große Dateien verschickt werden. Außerdem werden die Dateien nicht direkt per E-Mail verschickt, so dass der Posteingang des Empfängers nicht mit großen Dateien verstopft wird.

    Ein weiterer Vorteil ist, dass der Download der geteilten Dateien über eine p2p-Übertragung erfolgt, was bedeutet, dass die Download-Geschwindigkeit schneller sein kann und weniger von der Internetgeschwindigkeit des Absenders abhängt. Außerdem muss sich der Absender bei einer p2p-Übertragung keine Sorgen um die zusätzliche Belastung seiner Internetverbindung machen, während die Empfänger die Dateien herunterladen.

    Häufig gestellte Fragen

    Ist Pando für Windows XP herunterladbar?
    Ja, diese Software kann heruntergeladen werden und ist kompatibel mit Windows XP.
    Mit welchen Betriebssystemen ist es kompatibel?
    Diese Software ist mit den folgenden 32-Bit-Windows-Betriebssystemen kompatibel:
    Windows XP.
    Hier können Sie die 32-Bit-Version von Pando herunterladen.
    Ist sie mit 64-Bit-Betriebssystemen kompatibel?
    Ja, obwohl es keine spezielle 64-Bit-Version gibt. Sie können also die 32-Bit-Version herunterladen und sie auf 64-Bit-Windows-Betriebssystemen ausführen.
    Welche Dateien muss ich herunterladen, um diese Software auf meinem Windows-PC zu installieren?
    Um Pando auf Ihrem PC zu installieren, müssen Sie die PandoSetupNCI.exe Datei auf Ihr Windows-System herunterladen und installieren.
    Welche Version des Programms soll ich herunterladen?
    Die aktuelle Version, die wir anbieten, ist die 2.5.2.
    Ist Pando kostenlos?
    Ja, dieses Programm ist kostenlos, so dass Sie es ohne jegliche Einschränkungen und ohne zusätzliche Kosten nutzen können.
    Gibt es Alternativen und ähnliche Programme zu Pando?
    Kategorie
    Betriebssysteme
    Lizenz
    Freeware

    Alternativen

    BitTorrent

    BitTorrent

    kostenlos

    BitTorrent ist der offizielle Client des Filesharing-Netzwerks BitTorrent. Wir müssen zwischen dem BitTorrent-Netzwerk und dem gleichnamigen Client unterscheiden. Das Netzwerk ist ein Satz von Standards und Protokollen, die es ermöglichen, Dateien auszutauschen. Der Client ist das Programm, das auf den...

    eMule

    eMule

    kostenlos

    eMule ist eines der historischen Programme P2P, die entwickelt wurden, um es den Nutzern zu ermöglichen, alle Arten von Dateien zu teilen, die auf den Computern derjenigen gespeichert sind, die Teil der Gemeinschaft dieser Software waren. Die Idee hinter diesem...

    Ares

    Ares

    kostenlos

    Ares Galaxy ist eines dieser historischen Programme, eine der ersten Optionen, die Entwickler auf den Markt brachten, um Musik auf unsere Computer herunterzuladen. Und obwohl es heute ein wenig aus der Mode gekommen ist, lohnt es sich, darüber zu sprechen....